Loading…

Julia SchweigerYoga und Fitness Trainerin

Julia Schweiger | 17.04.2018

Von Gummihendln und Schweinehunden (den inneren!)

Oder: Warum jetzt der beste Moment ist anzufangen.

Montag Vormittag. Nach dem morgendlichen Gassi gehen mit dem Hund. Ein neues Ritual, das nach anfänglichem Widerstand immer mehr Spaß macht! Man trifft tatsächlich immer wieder bekannte Hundsis und ihren mehr oder weniger ausgeschlafenen Anhang: den kleinen weißen Idefix, dessen Besitzer etwas von Merlin an sich hat oder die ätherisch schöne Hündin Luna mit ihrem stets sauer drein schauenden Frauchen. Naja, vielleicht ist es ja die Uhrzeit. Auf jeden Fall wird die Gegend rund um den Wohnblock und an der Alten Donau plötzlich bunter und lebendiger, seit Roco, mein kleiner frecher Striezi und Begleiter seit Anfang des Jahres, mich mehrmals am Tag hinaus treibt. Nach dem morgendlichen Gassi gehen also und Rocos Frühstück am Balkon, das ich dazu nutze, mich ins Schlafzimmer zu stehlen, um in Ruhe etwas Yoga machen zu können – Roco findet Asanas abwechselnd zum Bellen, Ablecken, Anknabbern oder Draufhüfpen und Matten prinzipiell super zum daran Ziehen – sitze ich an meinem Schreibtisch und versuche mich den e-mails in meiner Mailbox zu widmen und gleichzeitig Rocos Gummihendl in regelmäßigen Abständen durch die Wohnung zu schleudern, damit er ihm nachrasen kann – wenn ich zu lange dafür brauche, zwickt mich der kleine Kerl ganz unverschämt in die Wade. Bei den spitzen kleinen Milchzähnen ist es ratsam nicht zu lange zu brauchen. Was allerdings wenig förderlich ist für's e-mails Lesen, geschweige denn Bearbeiten. Ein Anruf reißt mich aus diesem Dilemma. Aus irgendeinem Grund hat Roco Respekt vor dem Telefonieren. Da bearbeitet er sein Hendl eine Weile hingebungsvoll alleine.

 

 

Bild IMG_5943.JPG (1)
© Julia Schweiger

Am anderen Ende der Leitung begrüßt mich die fröhliche Stimme von Barbara Liera Schauer, Illustratorin, Autorin und Créatrice des 'Kleinen Yogi', einer Kultfigur über Yogakreise hinaus, die zahlreiche Bücher und qualitätsvolle Geschenkartikel ziert und Groß wie Klein seit Jahren bezaubert. Barbara sprüht geradezu vor Ideen und Tatendrang – und steckt mich damit an an diesem Morgen! Nach einer laaaangen Winter-Schreibpause setze ich mich nach unserem Telefonat also hin – Roco schläft gerade eingerollt auf seiner Kuscheldecke und sammelt Energie für die nächste Runde mit dem Gummihendl –, lasse in der Stille die ersten Zeilen entstehen. Zuerst fühlt es sich noch etwas eingerostet an...aber nach und nach wird es flüssiger und macht den gewohnten Spaß...! Der Gedanke: warum habe ich nicht schon viel früher wieder angefangen, wenn es mir doch solchen Spaß macht? kommt. Wer so gerne analysiert wie ich, könnte sich bei dieser Frage jetzt so richtig austoben. Aber im Moment würde mich das nur ablenken vom Spaß, um den es ja eigentlich geht. Hier. Jetzt. Beim Schreiben.

 

 

Bild Yogafrühling Gastein, Mai 2017 ©Gasteinertal Tourismus, Creatina_001 (188).jpg
© Yogafrühling Gastein, Mai 2017 ©Gasteinertal Tourismus, Creatina

Manchmal braucht's einfach einen kleinen Anstoß von außen. Eine Erinnerung. Und wenn die Zeit reif ist, fällt diese auf fruchtbaren Boden. Und etwas kommt wieder in Bewegung, erwacht sozusagen aus dem Winterschlaf. Mir geht es jeden Frühling so mit Sport und Bewegung. Als hätte jemand einen Schalter umgelegt oder den inneren Schweinehund weg geknipst. Wenn ich diesen Moment nutze und die Freude und Leichtigkeit beim Laufen oder anderen sportlichen Aktivitäten wieder spüre, weiß ich, dass der innere Schweinehund in den kommenden Monaten keine Chance hat. Wenn ich dieses (Frühlings-)Fenster verpasse, wird es schon etwas schwieriger wieder in Schwung zu kommen. Im Moment ist es aber noch offen. Und mit Roco habe ich einen Hund, der dem anderen, dem inneren Schweinehund, ohnehin keine Chance lässt. Ajaj, da kommt das Gummihendl auch schon wieder....

 

Noch rasch ein Tipp: Falls du diesen Frühling dafür nutzen möchtest, mit Yoga zu beginnen, sind die mittlerweile in fast jedem Studio angebotenen Anfängerkurse eine tolle Gelegenheit dafür. Alternativ kannst du dir natürlich auch ein paar Stunden Einzelunterricht gönnen, wo auf dich und deine Wünsche und Bedürfnisse gezielt eingegangen wird und du eine gute Basis für deinen Yogaweg legst.

 

 

Bild Yogafrühling Gastein, Mai 2017 ©Gasteinertal Tourismus, Creatina_001 (41).jpg
© Yogafrühling Gastein, Mai 2017 ©Gasteinertal Tourismus, Creatina

 

Ach ja, und noch ein Tipp: Beim Yogafrühling Gastein - Atme die Berge von 25. Mai bis 3. Juni gibt es wieder ein unglaublich vielfältiges Yoga-Programm mit vielen Stunden, die auch für Yoga-Neulinge geeignet sind. Eine großartige Gelegenheit, verschiedenste Stile und Lehrende kennen zu lernen und eine kleine Auszeit in schönster Natur zu genießen! Wenn du magst, sehen wir uns dort! Diesmal noch ohne Roco - der fährt mit seinem Gummihendl auf Lepschi ins Burgenland. So viele Asanas und Matten würden den kleinen Schlingel dann doch noch überfordern....

 

Mehr von und über Julia Schweiger und YOGAJU: Kurse, Einzelunterricht, Workshops, Aus- und Weiterbildungen.

Nächstes Yoga-Wochenende: 22. - 24. Juni 2018, nördliches Waldviertel