Loading…

Uschi Fellnerlook into my life

Uschi Fellner | 05.09.2017

Look into my Life!

Der Urlaub startete mit Anlaufschwierigkeiten. Aber jetzt ist alles gut …

Bild Bildschirmfoto 2017-09-01 um 12.10.09.png
Kolumne by Uschi Fellner © Susanne Spiel

Darf ich Sie bitten, mit mir gemeinsam ein paar Hass- Sekunden gegen das Internet einzulegen. Bitte tiiief einatmen. Und jetzt alle rufen: Hass, Hass, Hass, Hass, Hass, Hass, (einmal geht’s noch!) Hass! (Hass, Hass, Hass). Danke. Bitte ausatmen und setzen. Sie haben mir sehr geholfen. (Sie dürfen die Übung nach Belieben wiederholen! Wirkt gegen alles Mögliche …)

Zwei Wochen vor meinem Urlaubsbeginn bestellte ich im Internet so ziemlich alles, was ich im Urlaub brauchen würde. Einen neuen schwarzen Bikini. Ein paar Teile für den Strand. Geburtstagsgeschenke, da zwei Familienmitglieder ihren Freudentag traditionell im Urlaub zelebrieren. Die Sonnenpflege meines Vertrauens. Und dazu gleich drei neue, nicht zu kleine und nicht zu große Koffer.

Zwölf Tage vor dem Urlaub war ich so entspannt wie selten. Alles im Griff. Totale Kontrolle. Keine „muss noch dringend Zahnpasta besorgen“-Idee während eines wichtigen Kundengesprächs. Wenn Kunden manchmal
wüssten, was man denkt! Aber sicher denken die auch komische Sachen …

Zehn Tage vor dem Urlaub checkte ich den Mailverlauf der Bestellung nach. „Ordernummer 67pu845464xo trifft heute in Rotterdam ein“, meldete der Kundenservice. Rotterdam? Ich schrieb ein Mail, dass die Bestellung für Wien gedacht war. Kann passieren. Kann alles, zack, zack, umgeleitet werden. Ich bin im Internet quasi zu Hause. Und weiß das.

Bild iStock-451166543.jpg
Mein Mann benutzte die Gelegenheit, um über das Internet herzuziehen …“© iStock by Getty Images

Acht Tage vor dem Urlaub fragte mein Mann, ob wir für den Urlaub noch was bräuchten. Alles im Griff, sagte ich. Und dass wir uns das blöde Herumgerenne diesmal ersparen, weil ich alles im Internet bestellt habe. Sogar die Koffer. Und dass sich überhaupt niemand um irgendwas Sorgen machen müsse, weil ich sogar die Geburtstagsgeschenke … Was ich nicht sagte, war, dass ich ein Organisations- Genie bin. Aber es genügt, wenn ich das weiß.

Drei Tage vor dem Urlaub sagte mein Mann, dass wir dringend neue Koffer brauchen. Ordernummer 67pu 845464xo befand sich gerade auf dem Weg von Hamburg nach Salzburg. Immerhin! Ich sagte meinem Mann, er
solle sich nicht aufregen und mir, wie üblich, die Organisation überlassen. Spätestens morgen sei alles da. Immer diese Hysterie! Mein Mann benutzte die gute Gelegenheit, um über das Internet herzuziehen. Er ist von der Sorte, die glaubt, das sei bald ausgesessen.

Dann kam der Urlaub. In meinem ausgeleierten Bikini vom Vorjahr saß ich wie eine verwahrloste Krähe am Strand. Hektisch durchstreifte ich die Souvenir-Shops der Gegend, zur Not bekommt man dort hübsche Kühlschrank- Magneten. Man soll Geburtstage nicht überbewerten.

Seit der Urlaub zu Ende ist, bin ich tiefenentspannt. Ordernummer 67pu- 845464xo ist gottlob schon in Wels eingetroffen. Laut Internet sind das nur 197,4 Kilometer bis Wien. Alles im Griff. Das geht sich bis zum nächsten Sommer aus.

comments powered by Disqus