Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 01.06.2017

In Hochform in den Sommer

Der Salzburger Frauenlauf am 2. Juli, zu dem wir 2x2 Startplätze verlosen, ist ein wichtiges Ziel für den sportlichen Formaufbau. Bevor Sie richtig loslegen, stellen sich wichtige Fragen, die nach Antworten lechzen!

Bild FL_Look_2017_01.jpeg
Fotos: SIP

Das Thema Laufsport und Frauen ist schier unerschöpflich: Bevor Frauen regelmäßig die Laufschuhe schnüren, machen sich viele mehr Gedanken um ihre Figur und viele andere frauenspezifische Themen als Männer. Dadurch entstehen bereits auf den ersten Metern Fragen. Aber wie weit lassen sich beim Joggen diese Fragen wirklich beantworten? Hier sind die wichtigsten Fragen rund um das Thema Laufen aufgelistet. So steht dem Salzburger Frauenlauf nichts mehr im Weg.

 

1. Glauben Sie an sich!

Fakt ist: Laufen ist für Frauen besonders gesund. Mehr noch: In gewissen Bereichen des Laufsports sind Frauen sogar besser als Männer, zum Beispiel bei der ökonomischen Ausdauer. Selbst wenn es anfangs schwer fällt: Sie werden bald erkennen, dass Trainingseinheit um Trainingseinheit leichter fällt, Sie müssen nur dranbleiben und durchhalten. Im Laufe der Zeit wird es Ihnen dann sogar richtig abgehen, wenn Sie mal nicht nach draußen können, um Ihr regelmäßiges Bewegungsprogramm zu erfüllen.

2. Brauche ich ärztliche Unterstützung?

Prinzipiell ist es nicht zwingend notwendig, dass Sie sich ärztlich untersuchen lassen, bevor Sie mit dem Laufen beginnen. Gibt es Zweifel bei den gesundheitlichen Rahmenbedingungen, ist ein Arztbesuch immer empfehlenswert. Insbesondere vor ungewohnten erhöhten Trainingsbelastungen - und zu denen kann es bei der Vorbereitung auf den Salzburger Frauenlauf kommen - ist ein komplexer Check-up notwendig, um mögliche Risiken durch das Training abwägen zu können. Wenn der Arzt grünes Licht gibt, werden Sie dank Ihrer gezielten Vorbereitung auch mehr Erfolg und Spaß beim Salzburger Frauenlauf.

Bild FL_Look_2017_03.jpeg

3. Kann ich durch Laufen meine Orangenhaut bekämpfen?

Laufen Sie nicht gegen Ihre Figur an! Körperliches Training wirkt nicht selektiv auf bestimmte Regionen der Fettspeicherung, sondern Fett wird immer generell abgebaut. So bekämpft gezieltes Gesäßmuskeltraining nicht spezifisch Fettansammlungen im Po-Bereich. Mit anderen Worten: Akzeptieren Sie bei Normalgewicht Ihre Figur so, wie sie ist, und rennen Sie nicht mit mehr und mehr Laufkilometern verzweifelt dagegen an. Laufen kann nicht alle Probleme beseitigen, aber es lindert sie.

4. Wie spanne ich nach dem Salzburger Frauenlauf am besten aus?

Einmal richtig fit in die Sommerferien! Das wird dank der Vorbereitung und der erfolgreichen Teilnahme beim Salzburger Frauenlauf heuer gelingen. Die Ruhepause haben Sie sich mehr als verdient. Aber im Urlaub denken nur wenige an Sport. Viele ruhen sich lieber auf der Liege aus und genießen die Sonne. Dabei bietet jeder Ferienort vielseitige und individuelle Möglichkeiten, Sport zu treiben, ob Wanderungen in den Berger oder klassische Strandlauf. Studien zeigen, dass der generelle Erholungseffekt deutlich länger anhält, wenn man im Urlaub aktiv war.

 

Sie möchten beim Salzburger Frauenlauf am 2. Juli mit dabei sein? look! Salzburg verlost gemeinsam mit dem Veranstalter 2x2 Gratis-Startplätze für den Frauenlauf im Volksgarten Salzburg. Zur Auswahl stehen ein Fünf-Kilometer oder ein Zehn-Kilometer-Lauf. Einsendungen bis 16. Juni unter dem Kennwort „Frauenlauf Salzburg“ an gewinnspiel@looksalzburg.at.

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus