Loading…

Editor's Mind Angelica Pral-Haidbauers Kolumne

Editor's Mind | 28.06.2018

Echtzeit

Mein Leben könnte besser gar nicht sein. Die Familie ist gesund und bester Laune, zudem habe ich auch das Glück, in einem großartigen Team arbeiten zu dürfen. Vor allem ist mein Leben zur Zeit auch sehr spannend, denn König Fußball hält mich ganz schön auf Trab.

Schnappschüsse hinter den Kulissen
Bild 1807_N_Forsthaus_Familie.jpg
Besuch im Forsthaus. Andy Tichy, Nina Behrendt, Angelica Pral-Haidbauer mit Hanna & Emma
Bild 1807_N_Edito_Julia.jpg
Los Angeles. Sonja Fink bei der Designerin Julia Körner (© Maximilian Haidbauer)
Bild 1807_N_Edito_Fally Selfie_IM.jpg
Traum-Shooting. In der Wiener Staatsoper mit Opernstar Daniela Fally, Fotografin Vanessa Hartmann (l.), Visagistin Karla Goldoni und Redakteurin Viktória Kery-Erdélyi

Ja, ich bin ein Fan

Ein großer sogar, und befinde mich mit Hunderten Millionen Zusehern via TV in bester Gesellschaft. In Echtzeit! Auch für die österreichische, ebenfalls fußballbegeisterte Schriftstellerin Marlene Streeruwitz, macht dieses „im Moment voll und ganz dabei sein“ die besondere Faszination der WM-Spiele aus. Jener Moment, in dem der mit 180 Millionen Euro Marktwert teuerste Kicker der Welt, Lionel Messi, im Spiel Argentinien gegen Island den Elfer verschießt, würde nämlich in der Wiederholung seines kollektiven Entsetzens sowie der jubelnden Freude auf der Gegenseite beraubt sein. Schon lange hatten die Medienmacher die Devise ausgegeben: „Das lineare Fernsehen ist tot.“ Der moderne User schaut Video on demand in den Mediatheken der Sender. Mag sein. Lange vorbei die Zeit der „Straßenfeger“. Ausnahmen bleiben Sportereignisse oder auch der sonntägliche „Tatort“, der ebenfalls für Millionen um 20:15 Uhr das liebgewordene Ende eines Wochenendes besiegelt. 90 Minuten Spannung.
Kollektives Staunen. Zu gut erinnere ich mich, als ich am 14. Oktober 2012 im Burgtheater „Prinz Friedrich von Homburg“ in der Inszenierung von Andrea Breth sah. Es waren genau jene Stunden, als der Stratos-Jumper Felix Baumgartner aus knapp 39 Kilometern Entfernung aus einer Druckkapsel im freien Fall auf die Erde sprang. Von der Loge aus schien es, als hätten Glühwürmchen die Reihen im Parterre des Burgtheaters geschwärmt. Eine Sensation in Echtzeit – die wollten viele nicht versäumen. Kleist hin oder her, Handy sei Dank.

Liebe Leserinnen und Leser,
beim Theaterfest NÖ 2018 wird das ganze Land zur Bühne. An 20 Spielorten werden uns 24 Premieren begeistern. Seid dabei! Genießt die außerordentlichen Leistungen der wunderbaren Künstler, die Euch unwiederholbare Momente schenken werden. Wir bringen dazu eine Vorschau, sowie ein Interview von Viktória Kery-Erdélyi mit unserer bezaubernden Coverlady Daniela
Fally. Die beliebte Opernsängerin wird am 14. Juli im Wolkenturm Grafenegg ihr großes Konzert geben. In Los Angeles besuchte Sonja Fink die junge österreichische Architektin und auf 3D-Print spezialisierte Fashion-Designerin Julia Körner, die damit die Haute Couture revolutioniert und deren Technologie sogar im erfolgreichsten Film des Jahres „Black Panther“ in Hollywood vertreten ist. Wie sagte der in Wien geborene und in die USA emigrierte Wissenschaftler und bedeutende Autor Peter Drucker? „The only thing we know about the future is that it will be different.“ Deshalb, genießt jeden Augenblick, denn die Zukunft wird anders sein ...
Herzlichst,
Eure Angelica Pral-Haidbauer,
Chefredakteurin