Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 16.05.2018

Urlaub am Mondsee

Natur pur im Salzkammergut

Bild mondsee-1477625_1920.jpg
© https://pixabay.com/de/mondsee-berge-bergh%C3%BCtte-landschaft-1477625/

Natur pur in Großstadtnähe machen den Mondsee zu einem der attraktivsten Urlaubsziele in dem von Schönheit verwöhnten Salzkammergut.

Vor allem Wassersportler kommen hier zum Zuge. Paddeln, surfen, Wasserski fahren, sich an ein Kite hängen oder aufs Wakeboard steigen – auf dem Mondsee ist alles möglich.

Anfänger finden hier die wohl größte Surf- und Segelschule im deutschsprachigen Raum.

Angeln und Tauchen sind ebenfalls beliebt bei Urlaubern und Enheimischen.

Der Mondsee gehört zu der Seenkette Mondsee, Attersee und Irrsee, hat aber seine Besonderheiten. Weil er im Sommer wärmer wird als die beiden anderen Gewässer, bildet sich hier häufig ein dichter Pflanzengürtel im Uferbereich. Als Ergebnis finden sich nicht nur Kleinfischschwärme, sondern auch deren Räuber wie Hechte und Zander. Karpfen und Brachsen sind ebenfalls keine Seltenheit.

Plankton lässt das Mondsee-Wasser rasch dunkel werden – Tauchlampen sind daher angebracht.

Tabu für Taucher sind allerdings die Bereiche um die Überreste der heute unter Wasser liegenden, bis zu 6000 Jahre alten Pfahlbaudörfer. Sie sind seit 2011 von der Unesco als Weltkulturerbe unter Schutz gestellt. Ein Pfahlbau- und Klostermuseum bietet einen Einblick in ihre Geschichte.

Mehr Historie findet sich in der nur 20 Minuten entfernten, von Alpen ungebenen Mozartstadt Salzburg. Seit 1997 ist die Altstadt Weltkulturerbe, und die Festung Hohensalzburg, Schloss Mirabell, Schloss Hellbrunn und die barocken Wohn- und Geschäftsgebäude gehören neben Mozarts Geburtshaus zu den meistbesuchten Orten Österreichs. Selbst das Casino Salzburg ist in einem barocken Schloss untergebracht, mit entsprechendem Flair und Kleiderordnung.

Gemütlicher geht es zurück am Mondsee zu. Dort können sich potenzielle Casinobesucher online mit den Spielen und ihren Regeln vertraut machen oder von vornherein bei der virtuellen Variante bleiben, wo auch Badesachen und Shorts als angemessene Garderobe gelten. Oder Wanderstiefel und Trekkingkleidung. Schließlich ist der Mondsee vom Alpenvorland umgeben.

Wen es hoch hinaus zieht, der ist allerdings nicht nur auf Schusters Rappen angewiesen. Eine dampfbetriebene Zahnradbahn führt von Mai bis Oktober von St. Wolfgang auf den 1783 Meter hohen Schafberg.

Auf das Zwölferhorn fährt eine Seilbahn. Rund eine Viertelstunde dauert der Weg in der schwebenden Kabine, mit Blick über das gesamte Wolfgangseegebiet. Abenteuerlustige können den Rückweg auf andere Weise zurücklegen, nämlich mit einem Paragleiter.

Wem das alles zu hoch ist, der kann auf einem Waldkletterweg nur kurz über dem Erdboden Natur pur erleben, und zwar in jeder Altersklasse.

Reine Erholung gibt es auch am benachbarten Irrsee. Der steht komplett unter Naturschutz und ist weniger belebt als der Mondsee.

Der kann vor allem im Hochsommer voll werden. Das gilt vor allem für das alljährliche Mondsee-Fest an der Seepromenade. Drei Tage lang wird gefeiert. Live-Bands, Vergnügungspark, Trike- und Bike-Treffen, Familientag und das Seefeuerwerk zum Abschluss ziehen nicht nur Besucher aus der näheren Umgebung an. Schließlich ist der Mondsee in etwas mehr als eineinhalb Autostunden von der bayerischen Hauptstadt München aus zu erreichen.

Bild municipality-of-lunar-lakes-country-3144499_1920.jpg
© https://pixabay.com/de/gemeinde-mondseenland-land-%C3%B6sterreich-3144499/