Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 05.06.2018

Kann man von einem Aufstieg ...

...des Frauenfußballs in Österreich sprechen?

Die WM steht wieder kurz vor der Tür, schon am 14. Juni ist der Anpfiff in Russland und viele fiebern den aufregenden Duellen mit Vorfreude entgegen. Auch wenn Österreich leider nicht bei der WM dabei ist, wird das Ereignis auch hier vor Ort mit Spannung verfolgt werden. Gastronomen, die in Salzburg Public Viewing anbieten, müssen vorsichtshalber sogar eine Lizenz besitzen, damit das ganze dabei nicht überhand nimmt. Noch viel stärker als in Österreich wird allerdings das WM-Fieber in den teilnehmenden Ländern werden. Im Gegensatz zum Riesenspektakel um den Herrenfußball steht der Frauenfußball allerdings oftmals noch im Schatten. Wie steht es um die Frauenabteilung in Österreich, könnte der Frauenfußball unsere große Hoffnung auf einen Titel sein?

Bild pixabay.com - skeeze.jpg
© pixabay.com - skeeze

Der Frauenfußball wächst 

Lange Zeit wurde der Frauenfußball in Österreich unterschätzt, was daran lag, dass die österreichische Frauen-Nationalmannschaft sich bislang noch für keine WM qualifizieren konnte. 2017 war allerdings das erste Mal, dass die Fußballfrauen sich für die UEFA Europameisterschaft qualifizieren konnten. Doch nicht nur das, denn unsere Damen lösten einen regelrechten Hype aus, als sie es auf Anhieb direkt ins Halbfinale schafften. Dadurch haben die Frauen richtig Power gezeigt und damit auch die Männerabteilung übertrumpft. Die Herrenfraktion schaffte es ja bekanntlich leider nicht, sich für die kommende WM qualifizieren zu können. Stehen dem Frauenfußball in Österreich also große Zeiten bevor? Immerhin hatte man seit 2017 auch schon 23 Spielerinnen im Kader, während es 2016 nur 18 gewesen sind. Viele ÖFB-Frauen spielen auch in international wichtigen Teams mit. So half Nationaltorhüterin Zinsberger dabei, mit ihrer deutschen Mannschaft VfL Wolfsburg gegen den FC Bayern zu gewinnen, nachdem sie zwei Elfmeter halten konnte. Respekt!

Es wächst auch der Sportwettensektor

Dass der Frauenfußball immer weiter wächst, ist auch dem Sportwettensektor nicht entgangen und viele Anbieter haben den Frauenfußball in ihr Portfolio aufgenommen. Sportwetten galten ebenfalls lange Zeit als Männerdomäne. Durch die praktischen neuen Apps für Smartphones hat sich das aber geändert, da man sich nicht mehr in alteingesessene Wettbüros begeben muss, um eine Wette auf den Lieblingsverein abzugeben. Mit Apps hat man nun Alternativen, auf verschiedene Sportarten Wetten abgeben zu können so wie bei der Mr Green Handy App. Hier findet man natürlich nicht nur Fußball, sondern auch den Tennis und viele weitere Sportarten. Wenn ihr euch für eine Sportart interessiert oder etwas anderes ausprobieren wollt, sind Sportwetten vielleicht die ideale Ergänzung zur kommenden WM. Auf jeden Fall können Sportwetten eine gute Möglichkeit sein, doch noch Spannung aufkommen zu lassen, wenn man sich für kein anderes Land bei der WM begeistern kann.

Fazit

Bei der anstehenden WM haben wir zwar keine österreichische Mannschaft zum Anfeuern, aber wir sind uns sicher, dass dies die WM-Freude nicht stark beeinträchtigen wird. Hauptsache, man hat Spaß am Sport und wer weiß - vielleicht wird eine unserer beiden ÖFB-Teams in einer der nächsten Weltmeisterschaften für eine Überraschung sorgen können.