Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 27.04.2021

Sport

Aktiv Stress und Frust abbauen

Was ist dran an der Aussage, dass Sport Stress abbaut? Wie funktioniert das und kann Bewegung wirklich gegen Frust und depressive Verstimmungen etwas ausrichten? Und falls ja: Welche Sportart ist am besten geeignet? Sport ist tatsächlich eine Art Geheimwaffe, die uns hilft, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Dabei kommt der Bewegung in der Natur eine besondere Bedeutung zu, denn draußen gelingt es paradoxerweise leichter, ganz bei sich zu bleiben und „in den Flow“ zu kommen.

Bild Bild1.png
Raus in die Natur und die Seele baumeln lassen geht im Salzburger Land wunderbar.pixabay.com © Pexels

Was passiert im Körper, wenn wir Stress ausgesetzt sind?

Die Stressreaktion ist ein natürlicher Prozess, der automatisch abläuft. Vereinfacht gesagt passiert folgendes: Im Körper werden viel Adrenalin, Noradrenalin und Cortisol ausgeschüttet, drei Stresshormone, die unseren Körper in Alarmbereitschaft versetzen und zu Höchstleistungen befähigen. Der Insulinspiegel und der Blutdruck steigen, der Puls ebenfalls und unsere Sinne sind aufs allerhöchste gespannt. Wird dieser Hormoncocktail nicht abgebaut, erleben wir eine innere Unruhe, die sich zu unangenehmen Stressgefühlen bis hin zur Depression und Burnout ausweiten kann. Wir schlafen unruhig oder sehr schlecht, sind unkonzentriert, fühlen uns stets angespannt und müde.

Langfristig führt ein Übermaß an Stress auch zu schweren Beeinträchtigungen des Körpers. Das Immunsystem leidet, unser Stoffwechsel läuft schlecht, wir leiden unter Erkältungen, Entzündungen und neigen vermehrt zu Herzproblemen und Schlaganfällen. Ein hohes Maß an Stress begünstigt die Entwicklung von Diabetes und manchen Krebserkrankungen.

Wie funktioniert Stressabbau mit Sport?

Mit Bewegung gelingt es uns, die angesammelten Stresshormone loszuwerden. Gleichzeitig sorgt Sport dafür, dass stressabbauende Hormone produziert werden. Dank Serotonin und Endorphin stellen sich Gefühle von Ruhe, Entspannung, Zufriedenheit und Glück ein.  Wir schlagen praktisch zwei Fliegen mit einer Klappe. Sportliche Betätigung sorgt dafür, dass unser Blut ein großes Plus an Sauerstoff erhält. Die Insulinwerte normalisieren sich, ebenso sinken die Fettwerte und der Stresshormonpegel. Auf eine kurze Formel gebracht neutralisieren die durch Bewegung erzeugten Glückshormone die krankmachenden Stresshormone.

Welcher Sport ist am besten geeignet?

Es gibt nicht den einen, dem besten Sport, der zum Stressabbau optimal geeignet ist. Für jeden bedeutet Sport und Bewegung etwas anderes. Für Einsteiger gilt es eine Sportart zu finden, die wirklich Spaß macht. Ausdauersport erzielt hier gute Ergebnisse. Dazu gehören Laufen und Radfahren, Wandern, Schwimmen oder Skilanglauf.

Outdoor-Sport mit Booster-Effekt

Draußen Sport zu treiben ist hilfreich, um mit allen Sinnen neue Eindrücke zu gewinnen. Joggen wir durch den Wald, atmen wir die würzige Luft ein, spüren die Wurzeln unter unseren Füßen, hören die Vögel zwitschern und sehen Sonnenstrahlen durch das Laubdach fallen. Unser Geist hat keine Zeit für ungute Gedanken an die Zukunft oder Vergangenheit, sondern beschäftigt sich mit dem Hier und Jetzt. Outdoor-Sport kann sogar etwas Meditatives haben. Hier konzentrieren uns auf unseren Arten und achten auf unseren Körper. Wir bleiben ganz bei uns. Diese Zentrierung auf den Augenblick hilft enorm dabei, Probleme loszulassen und eine stabile Resilienz aufzubauen, die uns widerstandsfähig gegen alltägliche Stressoren macht.

Gut zu wissen: Geht es beim Sport in erster Linie um Leistung, kann sich der Vorteil ins Gegenteil verkehren und zusätzlichen Stress erzeugen. Deshalb ist moderate Bewegung ohne Leistungsdruck stets die beste Wahl zum Stressabbau.

Bild Bild2.png
Sport soll Spaß machen. Werden Körper und Geist gleichermaßen gefordert, sind wir im Flow und leben im Hier und Jetzt. Das ist die beste Entspannung. pixabay.com © Up-Free

Outdoor-Sport in Salzburg

In punkto Outdoorsport findet sich in Salzburg und Umgebung das perfekte Terrain. Hier lässt sich zu jeder Jahreszeit Sport treiben. Im Winter bieten sich Aktivitäten im Schnee an. Angefangen von Langlaufen, über gemütliche Abfahren bis hin zu Tiefschneespaß, im Snow Space Salzburg finden schneebegeisterte Einsteiger Übungshänge oder einfache Abfahrten und passionierte Sportler können sich unter anderem auf der Weltcup-Strecke ausprobieren. Es stehen 120 Pistenkilometer und 45 Seilbahnen zur Verfügung, die zwischen Flachau, Wagrain und St. Johann-Alpendorf liegen.

Bei jeder Sportart gilt: Geeignete Ausrüstung bringt Sicherheit und Spaß!

Die schönste Sportart kann zum Albtraum werden, wenn die geeignete Ausrüstung fehlt. Sicherheit spielt immer eine Rolle! Genauso wie beim Wandern unter anderem das richtige Schuhwerk und die passenden Hosen buchstäblich über Wohl oder Wehe entscheiden, sind beim Skifahren neben den Skistiefeln und der Bekleidung vor allem die richtigen Skier ausschlaggebend.

Um im Schnee verschiedene Terrains zu erkunden, braucht es Skier, die stabil und zuverlässig konstruiert sind. Sie müssen im jeweiligen Gelände gut funktionieren und am besten leicht und robust sein. Wer sich nach geeigneten Skiern umsieht, wird schnell merken, dass es unglaublich viele verschiedene Möglichkeiten je nach Preissegment und Einsatzzweck gibt. Eine gute Idee sind daher Allround-Modelle, die für viele Stile geeignet sind. Eine gute Möglichkeit dafür ist die Marke Head. Wer Head Ski online bestellen will, findet neben den Allround-Skiern aber auch spezielle Skier für waghalsige Drops von hohen Felsen und großartige Sprünge über Naturschanzen. Wie gesagt, der Spaß darf nicht zu kurz kommen und wer Abwechslung und einen besonderen Adrenalin-Kick sucht, findet ihn im Skisport garantiert – Vorausgesetzt, die Ausrüstung stimmt. Mit ungeeigneter Ausrüstung aber begeben sich Sportler in Gefahr und ziehen sich im schlimmsten Fall schlimme Verletzungen zu.

Warum ist der Fun-Faktor so wichtig?

Fehlt der Spaß am Sport, schwindet auf Dauer die Motivation. Nur wer Spaß an der Bewegung hat, wird langfristig dabeibleiben. Das Gute am Sport als Stresskiller ist, dass er für Untrainierte genauso wirksame Effekte erzielt wie für ambitionierte Hobby-Sportler. Es gibt in jeder Sportart unterschiedliche Level und jeder kann nach seinen eigenen Fähigkeiten und Präferenzen den gewählten Sport so ausüben, wie es individuell am besten passt. Übrigens: Bewegung bei der Gartenarbeit ist ebenso gut zur Stressreduktion geeignet wie Skifahren, Wandern oder Biken.

Bild Bild3.jpg
Auch Radfahren hilft beim Stressabbau. pixabay.com © CHENA

Regelmäßige Bewegung beugt stressbedingten Krankheiten vor

Bewegung baut auf der einen Seite akut aufgebaute Stresshormone im Körper ab. Wer gerne in die Laufschuhe springt, um sich buchstäblich den Frust von der Seele zu laufen weiß, wie wirkungsvoll das ist. Die positive Erfahrung, die Körper, Geist und Seele durch den Sport machen, etabliert sich dauerhaft im Alltag. Regelmäßige Bewegung funktioniert wie eine Art Stoßdämpfer, der dauerhaft für eine höhere Stresstoleranz sorgt.

Der Sport trainiert unseren Körper mit der regelmäßigen Bewegung darauf, generell weniger Stresshormone auszuschütten. Das großartige Plus, das bewegungsfreudige Menschen für sich verzeichnen können ist, dass Stressreaktionen durchweg weniger intensiv ausfallen, und zwar in allen Lebensbereichen. Sei es am Arbeitsplatz, in der Familie oder im Straßenverkehr: An Menschen, die sich regelmäßig mit Spaß bewegen und Freude an sportlichen Aktivitäten haben, prallen Stressreize viel besser ab. Sie bleiben gelassen, weil ihre Empfindlichkeit abgenommen hat. Die durch Sport und Bewegung gestärkte Resilienz ist eine Schutzrüstung für Körper, Geist und Seele.