Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 29.10.2020

Unsere NOVEMBER-Ausgabe ist da!

Die Tage werden immer kürzer und das Wetter immer ungemütlicher: Nichts ist in dieser Jahreszeit einladender, als es sich mit einer heißen Tasse Tee auf der Couch gemütlich zu machen. Was dabei nicht fehlen darf? Die November-Ausgabe der UNSER LOOK!SALZBURG natürlich.

Bild 2011_S_ab jetzt im Handel.jpg

Frauenspuren in Salzburg
Das Projekt „Frauenspuren“ würdigt die Leistungen und das Werk bedeutender Frauen in der Stadt Salzburg. Bisher erinnerten 17 Gedenktafeln aus Bronze an Frauen, die sich durch ihr Engagement, ihre Leistungen oder ihre herausragenden Fähigkeiten hervorgehoben haben. Die Tafeln sind an deren Wohn- und Geburtshäusern oder an deren Arbeitsstätten angebracht.
Wir haben uns auf die Spuren von künstlerisch begabte, fleißige, stolze und kämpferische Frauen der Vergangenheit gemacht.

Ein kleines Küken als Eisbrecher
Wenn man beim Begegnungshof Zacherlgut über den Zaun schaut, kann es schon passieren, dass man seinen Augen nicht traut: Sind das tatsächlich Ziegen und Schafe, die da an der Leine Fuß gehen? Ja, sagt Sandra Schroffner und erzählt, dass eine spezielle Ausbildung dies möglich mache. Und wenn man der Betriebsführerin über die Schulter schaut, eröffnet sich ein Projekt, das seinesgleichen sucht. Das biologisch geführte Zacherlgut liegt in der Marktgemeinde Thalgau und ist mit dem Green-Care-Zertifikat ausgezeichnet. Sandra Schroffner leitet den Betrieb als Land- und Pferdewirtin sowie Lebens- und Sozialberaterin mit ihrem Partner, dem Landwirt Johann Grubinger, und ihrer Mutter Theresia Schroffner, Landwirtin und Psychotherapeutin. Auf diesem ehemaligen Bauernhof können Kinder mit Tieren im Rahmen des Schulsports in Kontakt treten. Spezielle tiergestützte Psychotherapie für Menschen mit psychischen, psychosomatischen und psychosozialen Erkrankungen und auch Menschen in schwierigen Lebenslagen finden am Zacherlgut heilsame Unterstützung. Dabei wirkt ein begeistertes Team, das mit Physiotherapie, Heilmassage, Energetik, Psychotherapie, Lebens- und Sozialberatung viele Professionen unter einem Dach vereint.

Unser look!Salzburg Rezept-Tipp: Quittentarte
Die perfekte Tarte im Herbst ist die Quittentarte! Wir haben dazu ein Rezept aus dem Buch „Barocke Kochkunst heute – Das Adelskochbuch der Maria Clara Dückher von 1654“ ausgesucht und nachgebacken.

Tischlein deck dich! Man nehme eine prominente Salzburger Adelsfamilie der frühen Neuzeit, Gerichte mit (aristokratischer) Geschichte und moderne Food-Fotografie und kombiniere alles zu einem Kochbuch für moderne Genießerinnen und Genießer. Der Blick in die hochbarocke kulinarische Vergangenheit vermag neue Geschmackswelten aufzutun. Ein Kochbuch, das traditionelle und regionale Speisen der damaligen Zeit mit dem gewissen Extra vereint, die den modernen Gaumen überraschen werden.

Heute schon etwas verpasst?
„Man kann nicht auf zwei Hochzeiten gleichzeitig tanzen“ lautet ein bekanntes Sprichwort. Doch was ist, wenn man sich für eine Feier entscheidet, aber die andere viel spannender gewesen wäre? Die beste Party, der schönste Urlaub, eine ungewöhnliche Erfahrung – und man war nicht dabei. Fear of missing out, kurz FOMO, nennt man die Angst, etwas zu verpassen. Wir haben uns mit der Salzburger Psychotherapeutin und Psychologin Christa Paluselli getroffen und uns über das in unserer Gesellschaft immer stärker zunehmende Phänomen unterhalten.

Liebe, die schmeckt
Unsere Hochzeitsstory in der November-Ausgabe beweist, dass Liebe durch den Magen geht: Als Julia und Christian einander kennenlernten, teilte er spätnachts den letzten Snack am Imbissstand mit ihr und servierte eine nächtliche Eierspeise. Soviel Fürsorge schmeckt Julia. Damals wie heute.

Wordrap mit…Maria Wiesinger.
Wir haben uns mit der gebürtigen Oberösterreicherin getroffen und über ihre bisherige Bilanz als Direktorin der Tourismusschule Bad Hofgastein, über Schule und Ausbildung in Zeiten von Corona und über zukünftige Pläne und Projekte unterhalten.

 

Bild 2011_S_Header.jpg

Und jetzt: Die Teetasse aus dem Schrank holen und es sich ganz entspannt mit dem neuen Heft auf der Couch gemütlich machen. Wir wünschen gute Unterhaltung!