Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 03.05.2018

Hochzeit auf dem Lande

Heiratet ein Liebespaar am Land, feiert das ganze Dorf mit. So wie bei Eva Maria und Matthias Hochradl. Als die beiden sich im Sommer letzten Jahres das Jawort gaben, war ganz Holzhausen auf den Beinen.

Bild E&M_2131_www.hannelore-kirchner.com_2017.jpeg (1)
Credit: Hannelore Kirchner

Romantischer kann man sich eine Sommerhochzeit auf dem Land nicht vorstellen: Es duftete nach frisch gemähtem Heu, die Sonnenblumen standen in voller Pracht und die Sonne strahlte heiß und hell und kraftvoll vom Sommerhimmel. Der 26. August 2017 war aber nicht nur für das Brautpaar ein ganz besonderer und unvergesslicher Tag, sondern auch für Waltraud, die Schwester des Bräutigams. Gleich in der Früh, nach dem Fotoshooting im nahe gelegenen Vogelparadies Weidmoos, setzten ihre Wehen ein. Schnell mit auf’s Foto und dann ab ins Krankenhaus, wo fünf Stunden später Baby Sebastian das Licht der Welt erblickte. Matthias wurde an diesem Tag also nicht nur Ehemann, sondern gleichzeitig auch Onkel. Musik liegt in der Luft. Kennengelernt haben sich Eva Maria und Matthias bei einem Musiker-Maskenball im Februar 2015 und bereits beim ersten Date am darauffolgenden Tag war für beide klar: „Dieser Mensch ist etwas ganz besonderes.“ Matthias liebt die Musik – er ist Mitglied der „St. Georgener Musikanten“ und Obmann der Musikkapelle St. Georgen. Kein Wunder also, dass der schönste Tag in ihrem Leben ganz unter dem Motto der Musik stand.Hochzeitsmarsch. Am späteren Vormittag marschierte die Musikkapelle auf und spielte dem Pärchen ihr Ständchen. Im liebevoll gepflegten Garten ihres alten Bauernhauses, das mittlerweile vier Generationen beherbergt, empfingen Eva Maria und Matthias ihre Gäste mit Sekt und Brötchen. Matthias marschierte danach gemeinsam mit seinen Musikerkollegen zur Kirche, während die schwangere Braut eine Oldtimerfahrt bis vor die Kirchentür genoss.Traditionell. Nach der kirchlichen Trauung ging es weiter zum nahe gelegenen Gasthaus Höfer und ein wenig später wurde nach altem Brauch die Braut gestohlen und in das zweite Gasthaus des Ortes, den Seetalwirt, entführt.Wiedergutmachung. „Einen romantischen Heiratsantrag wünscht sich wohl jede Frau. Leider hab ich das verpasst. Dafür sang ich für Eva Maria am Abend unseres Hochzeitstages ‚Weus’d a Herz hast wia a Bergwerk‘ von Rainhard Fendrich“, erinnert sich Matthias zurück. „Das war einer der schönsten Momente unserer Hochzeit“, strahlt Eva Maria.