Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 09.07.2019

Wordrap mit Nicole Rathgeb-Höll

Sie ist eine echte Powerfrau, die ihre beiden Agenturen seit Jahren mit großem Erfolg führt. Wir von look! Salzburg haben uns mit der Marketingexpertin auf ein Gespräch getroffen und über ihr Erfolgsgeheimnis gesprochen.

Bild Nicole Web.jpg
(c) Agentur Comma

Nicole Rathgeb-Höll ist seit über 20 Jahren in der Medienbranche überaus erfolgreich tätig. Ihre Kreativität, ihre Spontanität und ihre Leidenschaft für Marketing und Kommunikation im Offline- und Onlinebereich sind der Mittelpunkt der Agentur Comma, in der sie als Geschäftsführerin tätig ist. Zusammen mit ihrem jungen und dynamischen Team mit den verschiedensten Erfahrungen aus den Bereichen Hotellerie, Tourismus und Marketing erstellen sie aus innovativen Ideen erfolgreiche Konzepte für Unternehmen.

look! Salzburg: Sie sind Geschäftsführerin der Agentur Comma und unterstützen Hotel- und Tourismusbetriebe im In- und Ausland mit individuellen Marketingstrategien. Nebenbei haben Sie auch noch die Kommunikationsagentur KAOS gegründet. Was ist Ihr berufliches Erfolgsgeheimnis?
Nicole Rathgeb-Höll: Ich lebe meinen Beruf mit Leidenschaft und Engagement und stelle mich auf jeden Kunden individuell ein. Speziell im Tourismus kann ein „Schema F“ nicht erfolgreich sein, daher kreieren wir für unsere Kunden immer neue Ideen und blicken über den Tellerrand hinaus.
Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit in ihren beiden Agenturen besonders große Freude?
Die persönliche Beratung direkt beim Kunden, wo Konzepte kreiert und Ideen gesponnen werden. Erst vor Kurzem hatte ich ein Meeting bei einem langjährigen Kunden und Top-Hotelier. Er hat sich bei mir bedankt, dass er durch unsere Marketingideen vom „Standardhotel“ zu einer Marke geworden ist, die Buchungslage enorm steigern konnte und jetzt vor allem jene Gästeschichten beherbergt, die wir uns zum Ziel gesetzt haben.

Sie haben über 20 Jahre Berufserfahrung im Bereich PR und Marketing. Was ist Ihrer Ansicht nach das Wichtigste in der Zusammenarbeit mit Ihren Kunden? 
Wir kommen mit der Sicht von außen zum Kunden und bringen neue Inputs – dennoch erarbeiten wir Strategien, die zum jeweiligen Kunden passen. Das Nonplusultra ist, die Authenzität zu behalten. Nur so kann der Kunde sein Produkt auch erfolgreich „verkaufen“ und leben. Der erste Step einer Zusammenarbeit mit einem Neukunden ist ein Workshop, bei dem die Ist-Situation in allen Bereichen aufgelistet wird, und im Anschluss daran erarbeiten wir die Soll-Situation für die nächsten Jahre. So können wir ein Marketingkonzept entwickeln, das langfristig erfolgreich ist.

Wie sehen Sie die Entwicklung der Marketing- und PR-Arbeit in den letzten Jahren? Was hat sich Ihrer Ansicht nach grundlegend verändert?
Anders sein, positiv auffallen und sich vom Mitbewerber abheben ist im Marketing wichtiger denn je. Der Gast ist in den letzten Jahren definitiv anspruchsvoller geworden und hat eine sehr hohe Erwartungshaltung. Auf der anderen Seite wachsen die Mitbewerber rasant an, es entstehen immer mehr Gästebetten. Das Resultat sind „Schnäppchen-Plattformen“, wo „Luxus-Urlaub zum Billig-Preis“ angeboten wird. Die Herausforderung ist nun, ein Alleinstellungsmerkmal zu entwickeln und den Betrieb zur Marke zu machen. Der Gast sollte genau in diesem Hotel seinen Urlaub verbinden wollen, weil ... Diese Gründe gilt es zu finden und zu bewerben. Kunden kreativ in Szene setzen, das Einzigartige rauskitzeln und eine Bühne für das Besondere kreieren.
Des Weiteren haben sich die externen Kommunikationskanäle vervielfacht. Es gilt, eine Budgetverteilung zwischen Online, Print, Social Media, Direktmarketing und sämtlichen weiteren Tools zu finden, die auch zum Kunden passen, und jene Kanäle zu bespielen, die die richtigen Gästeschichten ansprechen.

Was raten Sie Frauen in Führungspositionen?
Mut zeigen, den eigenen Weg gehen und auch mal die Komfortzone verlassen. Die Berufswelt ist dynamisch, das bedeutet, dass wir uns ständig weiterentwickeln müssen. Dennoch sollte auch mal Zeit für sich bleiben – wir müssen nicht 24 Stunden täglich „Wonder Woman“ sein.

Worin liegt Ihr beruflicher Ausgleich?
Mein beruflicher Ausgleich liegt in der Familie, im Reisen und in sportlichen Aktivitäten. Wenn ich Zeit finde, lebe ich gerne als Gastgeberin und Köchin meine Kreativät aus.

Wie lautet Ihre Lebensphilosophie?
„Das Leben ist zu kurz, um es ernst zu nehmen“. Ich versuche, jeden Tag als guten Tag zu beenden und ein erfülltes Leben zu führen. Neue Dinge zu probieren, Veränderungen zuzulassen und nicht nach einem stupiden Plan zu leben. Eines meiner Lieblingsbücher dazu ist das „Café am Rande der Welt“.